Kaffeebohnen

Nordfab Rohrsystem in Kaffeeröstanlagen

Nordfab Rohrsystem in Kaffeeröstanlagen

Nordfab-Kanal in der Produktionsstätte für Block- und Plattenkunststoffe

QF® Rohrsystem für Staubabscheidung / Entlüftung für große und kleine Kaffeeröstereien

Nordfab QF Rohrsystem am Röster und KühlerBeim Kaffeerösten werden die Kaffeebohnen erhitzt, um chemische Veränderungen in Gang zu setzen, die den Kaffee genießbar machen. Bei diesem Vorgang entstehen unerwünschte Nebenprodukte, sowohl von den Bohnen selbst als auch durch die Verbrennung von Erdgas für den Heizvorgang.

Kaffeerösten umfasst typischerweise mehrere Schritte mit abscheidepflichtigem Staub:
 
Beim Röstvorgang werden die Bohnen auf 260 Grad erhitzt. Durch die Trocknung ändern sie ihre Farbe von hellgrün zunächst in fahlgelb, ehe sie, je nach gewünschtem Geschmacksprofil, ein immer dunkleres Braun annehmen und sogar schwarz werden können. Bei diesem Vorgang entstehen neben Staub und Bohnenschalenspreu auch Dampf, CO2, Öldämpfe und verschiedene andere gasförmige Emissionen aus dem Röstprozess, die entfernt werden müssen.
Kontakt Nordfab
Nach dem Rösten werden die Bohnen im Kühlvorgang gerührt und mit kalter Luft angeblasen. In diesem Schritt übernimmt die Staubabscheidung die Aufgabe, Spreu und andere Partikel zu entfernen. Für beschleunigte Abkühlung werden die Chargen mitunter mit Wasser befeuchtet. Dieser Prozess führt Rauch und Geruchsstoffe sowie möglicherweise Dampf ab und muss ebenfalls entlüftet werden.
Im Steinauslesevorgang werden schließlich jegliche Verunreinigungen, die sich noch zwischen den Kaffeebohnen befinden, aussortiert. Hier muss vor allem die hauptsächliche Verschmutzung, nämlich die restliche Spreu, entfernt werden.

Von großen Fabriken bis hin zu kleinen Handelsbetrieben fragen Kaffeeerzeuger in aller Welt das QF® Rohrsystem von Nordfab für ihre Staubabscheide- / Entlüftungssysteme in den verschiedenen Phasen des Röstvorgangs an.