Dichte Verbindungen von Rohrleitungen – Ein Kinderspiel mit unseren leckfreien Dichtungen

Komponenten des Ölnebelsystems

Kontakt Nordfab
Abdichtung des Nordfab-Rohrs
 
Die leckfreie Nitril-Formdichtung lässt sich einfach auf ein Ende der Rohrleitung aufschieben und bildet in Verbindung mit einer QF Standardschelle eine dichte, wiederverwendbare Dichtung. Beachten Sie beim Einbau der Rohrleitung die Luftströmungsrichtung.

   

 
Abdichten der leckfreien Dichtung Schritt 2Wischen Sie die Rollkante mit einem Tuch sauber. Tragen Sie dann einen Dichtungsklebstoff mit hoher Haftkraft entsprechend den Anweisungen des Herstellers auf. Dichtungsklebstoffe mit hoher Haftkraft erhalten Sie im örtlichen Industrie- oder Automobilhandel als Aerosolspray oder streichfähige Formulierungen.
 
Platzieren Sie die Dichtung sorgfältig, d. h. ohne Knoten- oder Fehlstellen, entlang der Rollkante der Rohrleitung. Pro Verbindung wird nur eine Dichtung benötigt.
 

 

Abdichten der leckfreien Dichtung Schritt 3Verbinden Sie das mit der Dichtung versehene Ende der Rohrleitung unter Zuhilfenahme einer QF Standardschelle mit dem Ende des nächsten Rohrstücks (ohne Dichtung) im Leitungsstrang. In Kombination mit der in die QF Schelle eingelegten Dichtung bildet die Ölnebeldichtung einen doppelten Schutz gegen Undichtheiten.
 
 
Leckfreie Dichtung 
  • Ölbeständiges Universalpolymer
  • Gute Leistung in vielen Anwendungen mit Öl, Wasser und Hydraulikflüssigkeit
  • Gute Reißfestigkeit
  • Erhältlich mit einem Durchmesser von 4 - 10 Zoll. Mit Durchmesser von 12 - 24 Zoll nur in geraden Größen erhältlich
  • Darf nicht mit Lösungsmitteln wie Aceton, MEK, Ozon, chlorierten Kohlenwasserstoffen und Nitro-Kohlenwasserstoffen verwendet werden
  • Elektrisch leitfähig

Standard O-Ring und verstellbarer Nippel O-Ring am verstellbaren Nippel


Leckfreier QF O-Ring für den Einsatz mit unseren längenanpassbaren Rohrleitungen

Das Schieberohr von Nordfab bietet unbegrenzte Flexibilität in der Länge eines Leitungsstrangs.

  1. Kürzen Sie ein Standardstück eines QF Rohrs auf die gewünschte Länge und stecken Sie es in das kurze Schieberohr. Diese Einheit lässt sich teleskopartig auf jede beliebige Länge einstellen. Bringen Sie den Standard-O-Ring des Schieberohrs und danach den leckfreien O-Ring am gekürzten (inneren) Rohrstück an und schieben Sie den leckfreien O-Ring gleichmäßig an die gerollte Metallkante des Schieberohrs.
  2. Platzieren Sie die O-Ring-Dichtung des Schieberohrs an der Außenseite des leckfreien O-Rings. Es sollte sich folgende Reihenfolge ergeben: a) Rollkante des Schieberohrs; gegen den b) leckfreien O-Ring (O-Ring mit dem kleineren Durchmesser); gegen an c) Standard-O-Ring von Nordfab.
  3. Spannen Sie abschließend die Standard QF Schelle über die gerollte Metallkante des Schieberohrs und die O-Ringe, um eine leckdichte Verbindung herzustellen. (Stellen Sie dabei sicher, dass beide Dichtungen komplett unter der Schelle zu liegen kommen und die Luft von der gekürzten Rohrleitung in Richtung Schieberohr strömt).

Leckfreier O-Ring

  • Beständig gegen witterungsbedingte Korrosion
  • Gute Leistung mit vielen Ölen und Chemikalien
  • Keine Beschädigung durch Biegen oder Verdrehen möglich

Standard O-Ring

  • Empfohlen für Petroleumöle und -flüssigkeiten, Wasser, Fette und Öle

Ölnebel am Reduzierstück abdichten

Abgedichtete Teile – Hochwertige Rohrleitungen mit Epoxy Abdichtung

Nordfab Reduzierung mit Ölnebelabdichtung Rohrleitungen von Nordfab mit lasergeschweißten Längsnähten sind garantiert lecksicher. Um die Dichtheit weiterer Schweißnähte und Verbindungsstellen an Abzweigen, Bögen und individuellen Teilen sicherzustellen, verwendet Nordfab eine Epoxy-Dichtung an Naht- und Verbindungsstellen. Diese Teile können mit der Standard QF Schelle und zwischen den Verbindungen eingelegten Dichtungen in wenigen Sekunden eingebaut werden.

 
*Aufgrund von Faktoren, auf die wir keinen Einfluss haben, kann Nordfab Ducting nicht die Leckdichtheit aller Installationen garantieren, selbst dann nicht, wenn abgedichtete und „leckfreie“ Epoxy-Dichtungen verwendet werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem: die handwerkliche Verarbeitung der Rohrleitungsinstallation, die Chemikalien in der Rohrleitung und die Erfahrung des Planers.